Es ist allerhand passiert. ...und wie fing alles an?

2016

Unser Qualitätsmanagement-System wird Anfang des Jahres durch die „Cert-IT“ nach der DIN / ISO 29990 rezertifiziert und ist damit für weitere 3 Jahre gültig. Der Medical Athletic Coach – MAC findet nun auch in Salzburg und Magglingen statt und findet breiten Zuspruch.

Die Weiterbildung zum Sportphysiotherapeuten in der Sportschule Malente ist erstmals ausgebucht. Der Weg in den hohen Norden an die Ostsee war wohl richtig.

...und die Sportwoche kehrt 2016 erstmals nach 6 Jahren an den Gardasee zurück. Ab 2016 soll sie im jährlichen Wechsel zwischen Finale Ligure und dem Gardasee durchgeführt werden.

Für das Jahr 2017 laufen die Planungen für das 5. Salzburger Sportphysiotherapie Symposium vom 21.-22. April auf Hochtouren. Thema ist dann „Muskel & Sehne“.


2015

Es findet bereits das 4. Salzburger Sportphysiotherapie Symposium (4. SSPS) vom 02.-03. Oktober statt. Dieses Mal zum Thema „Sensomotorische Kontrolle & Training“ und wieder sind Fachleute und Referenten aus verschiedensten Nationen als Sprecher am Start. ...und rund 200 Besucher hören aktuelle und neue Erkenntnisse aus Training und Therapie.

Im gleichen Jahr startet der erste Lehrgang „Medical Athletic Coach – MAC“ in der Sportschule Hennef.


2014

Wir nehmen seit 2002 erstmals einen neuen Veranstaltungsort für den Lehrgang Sportphysiotherapie auf: Malente an der Ostsee, ziemlich genau in der Mitte zwischen Lübeck und Kiel gelegen. Eine kleine Gruppe von angehenden Sportphysiotherapeuten findet sich zum ersten Lehrgang in Malente ein und erfährt über 2 x 17 Tage viel fachlichen Input und eine spannende Gruppendynamik, schließlich lebt man während des Lehrgangs auf dem Gelände der Sportschule Malente zusammen.


2013

Im April wird die Zertifizierung geschafft und das Qualitätssiegel erteilt. Wir sind jetzt nach DIN / ISO 29990:2010 zertifizierter Bildungsträger. Im Juli geht die neu gestaltete Homepage an den Start: übersichtlicher, schneller und aktueller. News können jetzt täglich erneuert werden.

Und am 08./09. November findet der 3. Kongress mit dem Thema "Core Stability" statt. Platz für 350 Teilnehmer und ein internationales Referententeam aus Großbritannien, USA, Hongkong, Belgien, Deutschland, Österreich und der Schweiz sorgen hoffentlich für einen tollen und informativen Kongress. 

Nur um ein paar Eindrücke eines ereignisreichen Jahres darzustellen.


2012

spt-education strebt als Bildungsträger die Zertifizierung des Qualitätmanagementsystems nach der DIN / ISO 29990:2010 an und bereitet diese im Team akribisch vor. Viel Arbeit, die uns aber in der gesamten Organisationsstruktur einen großen Schritt nach vorne bringt.

In Salzburg findet der erste Sportphysiotalk statt. Zum Thema "Injury Prevention & Exercise Rehabilitation" kommen 120 ehemalige Teilnehmer zusammen, hören einen 90-minütigen Vortrag von Prof. Dr. Erik Withvrouw und "talken" anschließend noch in gemütlicher Runde.

...und kaum zu glauben, aber auch auf Facebook tummelt sich die spt-education, postet dort regelmäßig Neuigkeiten und sammelt mit der Seite "Sportphysiotherapie" viele "Gefällt mir" ein - daneben tauscht sich auch auf der Plattform Xing eine sehr aktive Gruppe aus.


2011

Im Februar ist die Umstellung am Interfakultären Fachbereich Sport- und Bewegungswissenschaften der Universität Salzburg vollzogen: aus dem MAS (Master of Advanced Studies) Sports Physiotherapy wird ein MSc. (Master of Science) Sports Physiotherapy. Der "MSc" hat im Universitätswesen einen höheren Stellenwert.  

Im November findet der 2. Kongress mit Schwerpunkt Sportphysiotherapie "Herausforderung Schulter" statt und sprengt die Kapazitäten des Hörsaals am Universitäts- und Landessportzentrum Hallein/Rif. Für den 3. Kongress in 2013 müssen größere Räumlichkeiten gefunden werden.

Die jährliche Sportwoche zieht um: Finale Ligure am Mittelmeer ist jetzt das Kletter- und Bikerevier für uns. Nach 11mal Gardasee jetzt also eine neue Challenge. ...und es hat sich ausgezahlt, jedenfalls fürs Erste!


2010

Die ersten Satellitenseminare (Satelliten, weil die Themen inhaltlich um "Sport" und "Physiotherapie" wie ein Satellit kreisen) Osteopathie im Sport oder Sling-Training finden statt und sollen weiter fortgeführt werden.

Hans-Josef Haas unterrichtet zum ersten mal in Istanbul/Türkei zum Thema "Sportphysiotherapie".


2009

Das Vorhaben einen Kongress mit Schwerpunkt Sportphysiotherapie zu realisieren, konnte die spt-education erstmals mit ihren Kooperationspartnern in Salzburg – dem Interfakultären Fachbereich für Sport- und Bewegungswissenschaften der Universität Salzburg und der Fachgruppe Sportphysiotherapie von Physio-Austria – am 13. und 14. November in Salzburg umsetzen.

Das Thema „Alpiner Skisport – Management Knieverletzungen" hatte zum Ziel, Rehabilitation und Prävention von Knieverletzungen als interdisziplinäre Gesamtleistung von Sportmedizin, Sportwissenschaften, Sportpsychologie und Sportphysiotherapie näher zu betrachten. Mit 150 Teilnehmern war der Kongress mehr wie ausgebucht und viele äußerten nach der hervorragend organisierten Veranstaltung den Wunsch nach einer Fortsetzung. Diese ist schon für das Jahr 2011 geplant. Dann wird es aller Wahrscheinlichkeit um die Schulter im Sport gehen.

Und nicht zuletzt konnten wir 2009 unsere Sportwoche am Gardasee unter dem bewährten Motto “Move your Body & Relax your Mind” zum 10ten Mal durchführen. Wieder trafen sich etwa 30 Kolleginnen und Kollegen mit Familienanhang und Freunden, um vom 19.-27. September eine Woche gemeinsam zu verbringen. Mit Mountain Biken und Klettern war das Sportprogramm gefüllt und abends wurde beim gemeinsamen Nachtessen ausgiebig geplaudert.


2008

Zu Jahresbeginn startet die berufliche Fort- und Weiterbildung in klinischer Psycho-Neuro-Immunologie erstmals in Graz/Österreich. Ebenfalls noch im Jahre 2008 wird der 1. Kurzlehrgang (Sportphysiotherapie) in Athen/Griechenland in Kooperation mit dem Fortbildungszentrum Epimorphosis beginnen.

Für die Absolventen der beruflichen Fort- und Weiterbildung in klinischer Psycho-Neuro-Immunologie (kPNI) aus den Jahren 2005 bis 2007 besteht ab 2008 erstmals die Möglichkeit in Gerona / Spanien  ein Studium in kPNI aufzunehmen, welches dann mit dem Master of Science enden soll. Für das Jahr 2009 bestehen Planungen, einen ähnlichen Studiengang an der Karl-Franzens-Universität Graz / Österreich einzurichten.


2005-2007

Die spt-education konzentriert sich auf die neuen Aufgaben und versucht die damit verbundenen Neuerungen in den organisatorischen Abläufen zu optimieren und den Service für die TeilnehmerInnen weiter zu verbessern. Dabei soll der persönliche Kontakt nicht verloren gehen.

Die Sportwoche “Move your body &relax your mind” findet erstmals im Herbst statt. Die Wetterbedingungen an Ostern (Regen, zu kalt) haben es notwendig gemacht.


2004

Erster Kompaktlehrgang (2 x 17 Tage) im Bundessportzentrum in Faak am See. Ein MAS (Master of advanced studies) -Studiengang wird in Kooperation zwischen dem Institut für Sportwissenschaften der Paris-Lodron Universität Salzburg und der Fakultät für Bewegungswissenschaften der Technischen Universität Lissabon und der spt-education vorbereitet und von dem zuständigen Ministerium in Österreich genehmigt. Beginn der ersten Post Graduate Weiterbildungsgruppe für das MAS wird Februar 2005 sein.

Wieder finden Aufbaulehrgänge zum Thema Ernährung und Gesundheit statt. Und wieder führen Leo Pruimboom und Dr. Bram van Dam eine Weiterbildungsmaßnahme in Psycho-Neuro-Immunologie durch.

Frans van den Berg überträgt die Organisation und Verwaltung der Weiterbildung in OMT (Orthopädische Manuelle Therapie) der spt-education. Gleichzeitig legt Frans van den Berg auch die Ausbildung in KPM® – Klinisches Patientenmanagement – in die Hände der spt-education. Noch im Jahre 2004 starten sowohl die ersten OMT – Maßnahmen (Marburg und Herborn) wie auch die ersten KPM ®– Ausbildungsgruppen (Marburg, Essen und Holzkirchen bei München).


2003

Umzug der Weiterbildungsmaßnahmen von Mainz (DFZ) nach Frankfurt (Sportschule des Landessportbundes Hessen) und von Klagenfurt (FBZ) nach Faak am See (Bundessportzentrum). Wieder Aufbaulehrgänge zum Thema „Ernährung und Gesundheit“ und erstmals auch das Konzept zur „Psycho-Neuro-Immunologie – PNI“ mit Dr. Bram van Dam und Leo Pruimboom.


2002

Die Veränderung: SPT macht sich selbstständig, trennt sich vom DFZ und wird spt-education. Die spt-education führt die Lehrgänge in Bochum, München und Salzburg unter eigener Verwaltung durch. Magglingen (Bundesamt für Sport – BASPO / Eidgenössische Sportschule) in der Schweiz (in Kooperation mit der GAMT, Rapperswil) und Klagenfurt in Österreich (in Kooperation mit dem FBZKlagenfurt) kommen noch im gleichen Jahr hinzu.


2001

Neben den Weiterbildungsmaßnahmen in Sportphysiotherapie findet erstmals ein Lehrgang mit Dr. Bram van Dam zum Thema „Ernährung und Gesundheit“ statt.


2000

Die Weiterbildungsmaßnahmen in Sportphysiotherapie in Bochum, Mainz, München, und Salzburg beginnen im Jahresturnus. Die Sportweltspiele der Medizin in Cannes werden wieder mit einer Mannschaft aktiver Sportphysiotherapeuten bestritten. Die erste Sportwoche am Gardasee findet für angehende Sportphysiotherapeuten unter dem Motto Mountain-Biken und Klettern statt. Spaß pur – wenn´s Wetter mitspielte! Die Sportwoche findet von 2000 bis 2006 jedes Jahr in der Woche vor Ostern statt, ab 2007 dann im Herbst.


1999

Als Lehrgangsorte für die Weiterbildungsmaßnahmen in Sportphysiotherapie stehen Bochum, Mainz, München und Salzburg. Es erfolgt die erste Teilnahme an den Sportweltspielen der Medizin in Saint Tropez. Mit 24 Kollegen und Kolleginnen hatten wir Spaß Pur! Auch unser 1.Skicamp in der Schweiz findet in diesem Jahr statt. Gemeinsam mit Kollegen beschäftigen wir uns erstmals intensiv mit dem Skisport.


1993-1998

Hans-Josef Haas und nahezu alle Referenten und Lehrer trennen sich von der IAS (1994). Prof. Dr. Jan Cabri, Mike Steverding, Hans-Josef Haas begründen die SPT und arbeiten für die Lehrgänge in Bochum (Olympiastützpunkt Westfalen-Bochum), Mainz (Das Fortbildungszentrum – DFZ) und München (Sportschule Oberhaching) mit dem DFZ (Das Fortbildungszentrum) in Mainz eng zusammen. Der Versuch, auch in Berlin eine Weiterbildungsmaßnahme in Sportphysiotherapie zu etablieren, scheitert nach 3 Jahren (1997). Alternativ werden in Österreich seit 1997 am Universitäts- und Landessportzentrum in Hallein/Rif (ULSZ - bei Salzburg) unsere Weiterbildungen im Fachbereich Sportphysiotherapie mit sehr guter Resonanz angeboten.


1990/1991

Wechsel mit der Sportphysiotherapie von Bonn (Deutscher Fechterbund) nach Bochum-Wattenscheid an den Olympiastützpunkt Westfalen-Bochum.


1989

Erster Lehrgang im Fachbereich Sportmedizin/Sportphysiotherapie in Mainz (DFZ).
Erster Lehrgang im Fachbereich Sportphysiotherapie in der Sportschule Grünwald bei München.


1988

Start des 1. Lehrgangs im Sporthotel Hammermühle in Overath bei Köln und in den Räumlichkeiten des Deutschen Fechterbundes in Bonn.


1987

Hans-Josef Haas erstellt mit Hilfe von Dr. Bram van Dam das erste Curriculum zur Weiterbildungsmaßnahme in Sportphysiotherapie. Zu diesem Zeitpunkt noch in Zusammenarbeit mit der IAS (International Academy for Sportscience).