Maßnahmen und Prinzipien von sportpsychologischen Assessments

Von Jürgen Beckmann und Michael Kellmann In dem vorliegenden Artikel werden ein paar Faktoren näher unter die Lupe genommen, mit denen man sich beschäftigen sollte, bevor man versucht sportpsychologische Assessments (z.B. in Form von Fragebögen oder Tests) durchzuführen. Natürlich muss das Messinstrument den Gütekriterien entsprechen. Außerdem sollte es vom Athleten und auch dem Trainer befürwortet werden. Eine genaue Absprache zwischen den verschiedenen Positionen (Athlet, Trainer usw.) muss getroffen und eingehalten werden. Wer erhält welche Informationen aus dem Assessment?

Gesamten Beitrag lesen…



Altersabhängiger Einfluss von plyometrischem Training auf COD

Einfluss des Alters auf die Agility-Leistung nach plyometrischem Training: eine systematische Überprüfung und Meta-Analyse  Asadi, A., Arazi, H., Ramirez-Campillo, R., Moran, J., & Izquierdo, M. (2017). Influence of maturation stage on agility performance gains after plyometric training: A systematic review and meta-analysis. The Journal of Strength & Conditioning Research, 31(9), 2609-2617.

Gesamten Beitrag lesen…




unterstützter vs. traditioneller Drop Jump

Um erfolgreich zu sein, spielt in vielen Sportarten die Sprungleistung eine wichtige Rolle. Außerdem ist es bekannt, dass durch Tiefsprünge (Drop Jumps) effizient an dieser Leistungsfähigkeit gearbeitet werden kann (Gehri 1998, Taube et al. 2012, Makaruk et al. 2010). 

Gesamten Beitrag lesen…


Dynamisches oder Statisches Dehnen?

Das Ziel des vorliegenden Reviews war es, die Auswirkungen verschiedener Dehnmethoden auf die gymnastische Leistungsfähigkeit zusammenzufassen. Hierzu wurden mehrere Artikel und deren Ergebnisse berücksichtigt. Veröffentlicht wurde der Artikel unter dem Titel "Dynamic stretching versus static stretching in gymnastic performance" von Christiana D’Anna & Filippo Gomez Paloma im Journal of Human Sport and Exercise (Januar 2015).

Gesamten Beitrag lesen…


Effekte von Dehnübungen auf die Sprungleistung

Saraswate et al. brachten 2018 ihre Studie "Effects of dynamic stretching when combined with sports specific activity on jump performance in basketball players" (Effekte des dynamischen Dehnens in Kombination mit sportspezifischer Aktivität auf die Sprungleistung im Basketball) im International Journal of Physiotherapy Research heraus. Im hochintensiven Basketballspiel über 40 Minuten ist es wichtig, dass der Athlet schnell ist und seine maximale Sprungleistungen abrufen kann. Dabei ist das Dehnen als Part des Warm-Ups integriert, allerdings sind die Effekte des dynamischen Dehnens auf die sportliche Leistung nicht klar nachweisbar. Ziel der Studie ist es daher, den Effekt der Kombination eines dynamischen Dehnens und einer sportartspezifischen Aktivität nachzuweisen.

Gesamten Beitrag lesen…


Dehnen im Warm-up?

Die Studie von Anthony J. Blazevich et al. (2018) mit dem Titel: "No effect of muscle stretching within a full, dynamic warm-up on athletic performance (Stretching during sports warm-up)" erschien im Journal Medicine & Science in Sports & Exercise.Sie beschäftigt sich ausführlich mit dem Thema Dehnübungen im Warm-Up?  - ja oder nein -

Gesamten Beitrag lesen…


Workload-Management: Die Zusammenfassung

Besseres Workload-Management – Ein Schlüssel für bessere Leistung und weniger Verletzungen: Eine unangemessene Trainingsbelastung ist eine der Hauptursachen für Verletzungen. Die mit zu hohen Trainingsbelastungen einhergehende Übermüdung beeinträchtigt u.a. die Entscheidungsfähigkeit, Koordination und die neuromuskuläre Kontrolle. Durch eine zu hohe „äußere Belastung“, welche die Kapazität des Sportlers überschreitet steigt das Verletzungsrisiko. Als Beispiel ist hier die Kreuzbandverletzung im Fussball zu nennen, da dort mit ansteigender zentraler Ermüdung das Risiko einer Verletzung sehr stark ansteigt.

Gesamten Beitrag lesen…