Das Training-Injury Prevention Paradoxon (Teil 1)

Unter dem Titel: “The Training-Injury Prevention Paradox: Should Athletes be Training Smarter and Harder?” veröffentlichte Tim J. Gabbett 2016 seinen Artikel im British Journal of Sports Medicine. Es besteht der Glaubenssatz, dass durch einen höheren Trainingsload auch die Verletzungswahrscheinlichkeit zunimmt. Dennoch ist es auch so, dass Training einen protektiven Aspekt vor Verletzungen darstellt.

Gesamten Beitrag lesen…




Verletzungen im Laufsport

Die Laufsaison ist im vollem Gange. Passend dazu heute eine Zusammenfassung eines Artikels aus dem Aspetar-Sports-Medicine-Journal vom Juli 2014 (aber immer noch aktuell) mit dem Titel: „Prevention of running related injuries“ – im Fokus steht also die Prävention von Verletzungen im Laufsport.

Gesamten Beitrag lesen…



Das Zusammenspiel zwischen Maximalkraft und Reaktivkraft

Können maximal kräftige Sportler auch in der Reaktivkraft punkten? Unter dem Titel "The relationship between maximal strength and reactive strength - Das Zusammenspiel zwischen Maximalkraft und Reaktivkraft" veröffentlichten die Autoren Kris Beattie, Brian P Carson, Mark Lyons & Ian C. Kenny ihre Studie im International journal of sports physiology and performance · September 2016

Gesamten Beitrag lesen…


Stress beeinflusst die Wundheilung

„Der Einfluss von psychologischem Stress auf die Wundheilung: Methoden und Mechanismen“ (The Impact of Psychological Stress on Wound Healing: Methods and Mechanisms). Unter diesem Titel verfassten die Autoren Gouin und Kiecolt-Glaser ihren Review Artikel, der im Juni 2012 im Critical Care Nursing Clinics of North America 24(2);201-13 erschien. In dem oben genannten Review werden verschiedene Studien thematisch zusammengefasst und die zugrunde liegenden Mechanismen näher betrachtet.

Gesamten Beitrag lesen…