Viewing entries tagged with 'Krafttraining'

Adaptationen im Krafttraining

Bevor wir anfangen im Training Gewichte hin und her zu bewegen sollte uns klar sein, welcheAnpassungen wir überhaupt erzielen wollen. Danach wählen wir die entsprechende Trainingsmethode aus.Ansonsten ist unser Krafttraining sinn- und ziellos. Hier ein paar Basics, über die jeder Bescheid wissen sollte, der mit Krafttraining zu tun hat.

Gesamten Beitrag lesen…


Ganzheitliche Prävention von Hamstring Verletzungen

Ganzheitliches Hamstring Training: Nicht nur die Nordic Hamstring Exercise!!! Für eine ganzheitliche Prävention und Therapie von Hamstring Verletzungen wird im British Journal of Sports Medicine in einem Editorial geworben. Oakley, A. J., Jennings, J., & Bishop, C. J. (2017). Holistic hamstring health: not just the Nordic hamstring exercise.

Gesamten Beitrag lesen…




Auswirkungen von Explosivkrafttraining innerhalb der Saison

In der Thieme Zeitschrift „Sportverletzungen Sportschaden“ 2017; 31(03): 167-173 veröffentlichte die Forschergruppe um Hermassi et al. ihre Pilotstudie aus dem Handballsport mit dem Titel: „Effects of In-Season Explosive Strength Training on Maximal Leg Strength, Jumping, Sprinting, and Intermittent Aerobic performance in Male Handball Athletes“.

Gesamten Beitrag lesen…


Tendinopathie der Patellarsehne

Häufig sind Volleyballer und Sportler aus anderen Sprungsportarten von Tendinopathien der Patellarsehne betroffen. Häufig ist durch den Schmerz den ein Athlet eine Behandlung sehr schwierig. Dabei kommen viele Ansätze zum Einsatz und reduzieren dabei den Schmerz nur kurzfristig oder sind nicht effektiv genug. Mögliche Goldstandards wie z.B. exzentrische Kraftübungen sind zu schmerzhaft und haben dabei direkte Auswirkungen auf den Schmerz!

Gesamten Beitrag lesen…




EMS Training – in 20 min zum Erfolg?

„Muskeln benötigen Reize, um aktiviert zu werden. Im Alltag werden diese über das zentrale Nervensystem ausgelöst und über das Rückenmark und Nervenfasern an die entsprechenden Muskeln weitergeleitet. Bereits diese körpereigenen Reize sind, im physikalischen Sinne, elektrischer Natur. EMS ist letztlich nichts anderes als eine gezielte Verstärkung dieser körpereigenen elektrischen Reize von außen. Die besten Resultate werden erzielt, wenn man aktive Übungen und elektrische Reize kombiniert: Bei jeder Übung, die zur Kontraktion der Muskulatur führt, wird zusätzlich ein entsprechender elektrischer Impuls von außen gesetzt. Der Muskel erfährt so eine zusätzliche Spannungserhöhung, eine optimierte Frequentierung und Rekrutierung seiner Fasern und damit eine noch effektivere Reizsetzung.“ (Zitat: Homepage bodystreet.de) Im Dossier der Zeitschrift der Sportmedizin – 67. Jahrgang – 3/2016 äußern sich Prof. Dr. Wolfgang Kemmler (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) und Prof. Dr. Ingo Froböse (Deutsche Sporthochschule Köln) über den neuen Trend. 

Gesamten Beitrag lesen…